Kontakt
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV www.omv.com/en Österreich www.omv.at/de-at Bulgarien www.omv.bg/bg-bg Tschechische Republik www.omv.cz/cs-cz Ungarn www.omv.hu/hu-hu Neuseeland www.omv.nz/en-nz Norwegen www.omv.no/no-no Rumänien www.omv.ro/ro-ro Serbien www.omv.co.rs/sr-rs Russland www.omv.ru/ru-ru Slowenien www.omv.si/sl-si Slowakei www.omv.sk/sk-sk Tunesien www.omv.tn/ar-tn Türkei www.omv.com.tr Vereinigte Arabische Emirate www.omv.ae/en-ae
OMV Gas Webseiten
OMV Gas www.omv-gas.com OMV Gas Österreich www.omv-gas.at OMV Gas Deutschland www.omv-gas.de OMV Gas Ungarn www.omv-gas.hu OMV Gas Niederlande www.omv-gas.nl
Schließen

Die Bedeutung von Raffinerien für den Standort Deutschland

Für den Betrieb von Raffinerien gibt es einige stichhaltige Gründe, sowohl jetzt als auch in Zukunft. Denn Deutschlands Raffinerien leisten einen hohen Beitrag für die Volkswirtschaft des Landes und sorgen für eine sichere, bezahlbare und klimaschonende Energie- und Rohstoffversorgung.

Deutschland ist mit 101 Mio. Tonnen Raffinerieerzeugung der größte Mineralölmarkt in der EU*. Auch was Energieeffizienz und Umweltschutzinvestitionen betrifft, liegen deutsche Raffinerien im Spitzenfeld. Aber was hat der Wirtschaftsstandort Deutschland und die Gesellschaft von diesen Topwerten? Sind Raffinerien in Zeiten des ökologischen Wandels ein Phänomen von gestern? Welche Argumente gibt es, sich dafür einzusetzen, dass sie zukunftsfähig bleiben?

  • Raffinerien sind eine tragende Säule der deutschen Wirtschaft. Sie garantieren Bund und Ländern hohe Steuereinnahmen sowie Sozialabgaben und sorgen für Tausende von Arbeitsplätzen. Deutschlands Raffinerien sind die Basis für 240.000 qualifizierte Arbeitsplätze. Die Branche schafft jedoch auch über den eigentlichen Raffineriebetrieb hinaus vielfältige Beschäftigungsperspektiven, wie zum Beispiel Arbeitsplätze im Groß- und Einzelhandel. So entstehen in Summe durch den deutschen Mineralölsektor rund 520.000 Jobs*. Insgesamt liefert der Mineralölsektor interessante lokale Beschäftigungsperspektiven sowie ein Lohn- und Gehaltsniveau, das mit der erforderlichen Qualifikation der Arbeitskräfte verbunden ist und für Kaufkraft in den Regionen sorgt.
     
  • Als verlässlicher, kosteneffizienter Rohstofflieferant Nr. 1 für Petrochemie, Chemie und Kunststoffverarbeitung haben Raffinerien eine Schlüsselfunktion inne. Sie stehen am Anfang verschiedener industrieller Wertschöpfungsketten. Denn am Ende der Rohöl-Verarbeitung stehen eben nicht nur Kraft- und Brennstoffe, sondern unzählige Produkte, die aus unserem Leben nicht wegzudenken sind: von Smartphones über Verpackungen und Folien bis hin zu Hightech-Kunststoffen und kosmetischen oder pharmazeutischen Erzeugnissen. Die enge Verflechtung der Hersteller wird in örtlich eng vernetzten Produktionsstätten und in gemeinsamen Arbeitsmärkten wie dem Bayerischen Chemiedreieck sichtbar. Die Vernetzung und der Produktaustausch erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit aller beteiligten Industriepartner entscheidend.
     
  • Raffinerien sind ein Grundpfeiler der Versorgungssicherheit und garantieren aktuell eine permanente Verfügbarkeit von Energieträgern zu bezahlbaren Preisen. Für unsere Mobilitätsansprüche sind sie unverzichtbar – auch in Zeiten ambitionierter CO2-Ziele und der Hybridisierung bzw. Elektrifizierung im Fahrzeugbereich. Selbst bezüglich alternativer Antriebstechniken spielen die Raffinerien eine entscheidende Rolle. Sie stellen u.a. die Basis für innovative Kunststoffe her, die für den Leichtbau im Bereich Elektromobilität benötigt werden.
     
  • Deutsche Raffinerien konnten ihre Energieeffizienz kontinuierlich steigern und haben heute einen technologischen Vorsprung von 10 Jahren im Vergleich zu internationalen Wettbewerbern. Die inländische Produktion gewährleistet damit eine energieeffiziente Herstellung der in Deutschland verbrauchten Mineralölprodukte. Dank hoher Investitionen konnten die Emissionen der Raffinerien in den vergangenen 25 Jahren um 94% reduziert werden. Hochwertige Raffinerieprodukte bilden oft auch die Grundlage für Emissionsminderungen in anderen Bereichen, wie etwa beim Leichtbau im Automobilsektor und in der Luft- und Raumfahrt.

Rosige Zukunftsaussichten für Deutschlands Raffinerien?
Raffinerien sorgen auch in einer sich immer stärker wandelnden Energie- und Mobilitätswelt für die unverzichtbare Rohstoff-Basis der produzierenden Industrie. Sie sind ein wirtschaftlicher Stabilitätsanker und Versorgungsgarant für unsere mobile Gesellschaft. Und doch ist ihr Fortbestand kein Selbstläufer. Investitionen in die Effizienz und Umweltfreundlichkeit der Anlagen müssen auch bei aktuellen Spitzenwerten in Europa weiterhin getätigt werden – im Sinne der Nachhaltigkeit und um im internationalen Vergleich den Maßstab zu setzen.

In Punkto Angebot hat sich in den letzten Jahren bereits viel getan. Mit dem zunehmenden Fokus auf die Petrochemie haben die Raffineriebetreiber die Zeichen der Zeit erkannt und ihr Produktportfolio entsprechend erweitert. So werden die deutschen Raffinerien bei fairen Wettbewerbsbedingungen auch in Zukunft eine wichtige Rolle einnehmen, von der ebenso Politik und Gesellschaft profitieren.

*Quelle: Mineralölwirtschaftsverband e. V.

Tankstellenfinder

Ölfinder