Kontakt
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV Webseiten
OMV www.omv.com Österreich www.omv.at Bulgarien www.omv.bg Tschechische Republik www.omv.cz Ungarn www.omv.hu Neuseeland www.omv.nz Norwegen www.omv.no Rumänien www.omv.ro Russland www.omv.ru Serbien www.omv.rs Slowenien www.omv.si Slowakei www.omv.sk Tunesien www.omv.tn Türkei www.omv.com.tr Vereinigte Arabische Emirate www.omv.ae
OMV Gas Websites
OMV Gas www.omv-gas.com
Schließen

Basiskraftstoffe

OMV Diesel
Dieselkraftstoff kann dem Motor im Winter Probleme bereiten, weil sich bei sinkenden Temperaturen Paraffinkristalle im Diesel bilden. Der Dieselkraftstoff wird zunächst trübe und verstopft bei weiter sinkenden Temperaturen dann den Kraftstofffilter – der Motor fällt aus.
Daher bieten OMV und alle anderen Mineralölunternehmen in der Zeit vom 16.11. bis 28.02. Diesel in der Regel nur in Winter-Qualität an – den sogenannten „Winter-Diesel“. Diesem Winter-Diesel werden spezielle Additive zugegeben, die das Ausflocken von Paraffinkristallen bei niedrigen Temperaturen reduzieren und somit die Kältefestigkeit dieses „Winter-Diesels“ bis zu -20°C erhöhen.

Falls Sie sich auf noch tiefere Temperaturen vorbereiten wollen – weil z.B. eine Kältewelle droht, Sie Ihr Auto nachts an exponierter Lage im eisigen Wind parken oder in den Skiurlaub fahren wollen – empfehlen wir Ihnen OMV MaxxMotion Performance Diesel. Dieser verfügt als erster Diesel in Deutschland über Winterschutz bis zu -40°C.

Alle Temperaturangaben sind CFPP-Werte gemäß DIN EN 590

OMV Super 95
Das universelle und langjährig bewährte Super 95 Benzin für Otto-Motoren verfügt über eine Klopffestigkeit von mindestens 95 ROZ (Research-Oktanzahl). Dank eines von der OMV speziell entwickelten, modernen Additivpaketes im OMV Super 95 profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Schutz vor Korrosion und Ablagerungen
  • Optimierte Verbrennung und reduzierter Verschleiß
  • Schonung der Umwelt durch weniger Abgase

Damit bietet Ihnen OMV Super 95 mehr als marktübliche Super 95 Qualitäten.

Sicherheitsdatenblatt Super, (ehsweb.omv.com:8080)

OMV Super E10
Als Super E10 bezeichnet man Ottokraftstoff, der gegenüber dem Bisherigen (5%) einen höheren Anteil an Ethanol enthält. "E" steht für Ethanol, die Zahl "10" gibt an, dass der Kraftstoff bis zu 10 % Ethanol enthalten kann; dies wird entsprechend an der Zapfsäule mit dem ergänzenden Schriftzug „ Enthält bis zu 10% Bioethanol“ gekennzeichnet (bei der DIN Plakette). Bei dem im Ottokraftstoff enthaltenen Ethanol handelt es sich um den Biokraftstoff Bioethanol. Dieser Biokraftstoff wird aus Pflanzen gewonnen, die umweltverträglich angebaut werden. OMV kauft grundsätzlich nur noch Bioprodukte, bei denen die Nachhaltigkeit durch die Produzenten nachgewiesen ist. Die Produzenten und alle Zwischenhändler müssen sich dabei vorab registrieren lassen.

Biokraftstoffe wie das im E10 enthaltene Bioethanol spielen für die EU und den deutschen Staat eine zunehmende Rolle beim Klimaschutz. Seit 2007 ist die Mineralölindustrie gesetzlich verpflichtet, einen steigenden Anteil Biokraftstoffe zu vermarkten. Deutschland erfüllt mit der Einführung von E10 damit die Vorgaben der europäischen Richtlinie über die Kraftstoffqualität. Ziel der gesetzlichen Beimischungsvorgabe und Normung ist es, E10 bei Ottokraftstoffen künftig zum Standardkraftstoff zu machen. Gleichzeitig wird verlangt, dass es für jene Autos, die keinen E10 Ottokraftstoff vertragen, auch künftig einen Ottokraftstoff mit einem maximalen Anteil von 5%  Bioethanol gibt.

Worauf Sie achten müssen:

Bevor Sie zum ersten Mal Super E10 tanken, vergewissern Sie sich bitte unbedingt bei Ihrem Fahrzeughersteller, ob Ihr Fahrzeug Super E10 verträgt! Sollte Ihr Hersteller keine Bedenken äußern, können Sie problemlos OMV Super E10 tanken. Für Fahrzeuge, die mit Super E10 nicht betankt werden dürfen, bietet OMV weiterhin die Sorten OMV Super 95 und OMV MaxxMotion Super 100.

Zusätzliche Informationen finden Sie u.a. unter folgenden Internetadressen:

Sicherheitsdatenblatt Superplus, (ehsweb.omv.com)
Bundesministerium für Umwelt, (www.bmu.de)
Deutsche Automobil Treuhand, (www.dat.de)

CNG – Erdgas als Kraftstoff
Erdgas verbrennt schadstoffarm, ist sicher verfügbar und außerdem wesentlich kostengünstiger als traditionelle Kraftstoffe. Damit ist komprimiertes Erdgas (auch CNG – Compressed Natural Gas) eine echte Alternative. CNG ist aber keine neue Erfindung, bereits der erste Otto-Motor wurde mit Gas betrieben. In den 50er und 60er Jahren waren in Österreich vor allem Nutzfahrzeuge mit Erdgas in Betrieb. Seit Anfang der 90er Jahre ist eine stetige Entwicklung bezüglich Erdgas als Kraftstoff zu verzeichnen. Weltweit werden heute mehr als 9,5 Mio Autos mit Erdgas betrieben.

Um diese Entwicklung weiter zu forcieren, arbeitet OMV stetig daran das Tankstellennetz auszubauen. Die Produktion von Erdgasfahrzeugen ist längst serienreif, die Hersteller bieten Modelle in den verschiedensten Preisklassen an. Einem Umstieg auf erdgasbetriebene Fahrzeuge steht damit nichts mehr im Weg.

LPG
LPG (Liquefied Petroleum Gas) wird im deutschsprachigen Raum als "Flüssiggas" bezeichnet. Es besteht aus einem Butan/Propan-Gemisch, das als Begleitgas u.a. bei der Erdöl-Förderung und -Raffinierung entsteht. Da es sich bereits bei geringem Druck verflüssigt, ist es, leicht zu transportieren, zu lagern und vielseitig einsetzbar.

Flüssiggas hat einen hohen Energiegehalt, trotzdem verbrennt es viel schadstoffarmer als vergleichbare Kraftstoffe. Außerdem zeichnet es sich durch seine sehr hohe Klopffestigkeit (ROZ) von über 100 Oktan aus. Dies kann – vergleichbar mit Premiumkraftstoffen – die Verbrennungseffizienz positiv beeinflussen.

Die problemlose Umrüstung auf LPG Betrieb ist bei nahezu allen Benzinmotoren möglich. Einige Autohersteller bieten sogar bereits ab Werk umgerüstete Fahrzeuge an, die sowohl mit LPG als auch Benzin (bivalent) betrieben werden können.

Die Vorteile von LPG auf einen Blick:

  • umweltfreundlich
  • leistungsstark
  • preisattraktiv

Tankstellenfinder